Villa La Camilla nahe Todi

Die Wintermonate ziehen vorbei und leider sind wir alle immer noch ganz oder teilweise im Lockdown. Das macht es für uns schwierig, für neue Bloggeschichten unterwegs zu sein. Wir haben die Hilfe der Hausbesitzer in Anspruch genommen und werden ihre Geschichten über ihre eigenen Häuser und die Umgebung in den nächsten Blogs veröffentlichen. Wir beginnen mit Camilla und Otello von der Villa La Camilla nahe Todi, in das Dorf Grutti.

Todi auf dem Hügel in der Ferne

Slow living in Grutti bei Todi

In den grünen Hügeln um Todi liegt Camillas Privatvilla. Wir haben sie in Villa La Camilla umbenannt. Es ist seit 20 Jahren der Zweitwohnsitz von Camilla und ihrem Mann Otello, gekauft, um dem Trubel der Stadt zu entkommen. Sie nannten das Haus „die drei Sonnenblumen“, da sie drei Kinder haben. Inzwischen haben sie auch vier Enkelkinder, aber die Zahl drei ist geblieben.

In der Umgebung können Sie schöne Spaziergänge und Radtouren unternehmen, aber was sie selbst als angenehm empfinden, ist der tägliche Spaziergang zum Dorf Grutti für eine Tasse Kaffee, das Lesen der Zeitung an der Bar, ein Gespräch mit den Nachbarn und ein paar Einkäufe im örtlichen „alimentare“, dem Lebensmittelgeschäft.

Jeden Samstagnachmittag stehen Rosella und Fabrizio auf dem Platz neben der Kirche und verkaufen ihre köstliche Porchetta (Schweinebraten). Am Mittwochmorgen sind sie auf dem Markt in Bastardo, wo man auch Kleidung, Gemüse und Obst kaufen kann.

Im Zentrum von Grutti

Pecorino-Käse vom Nachbarn holen

Ein weiterer Lieblingsspaziergang von Camilla und Otello führt in die entgegengesetzte Richtung, auf der linken Seite, wenn Sie aus dem Tor gehen. Dies ist keine gute Straße für das Auto, aber zu Fuß ist es ein schöner Spaziergang ins Tal. Etwa einen Kilometer weiter kommen Sie zum Haus des „pastore“, des Hirten. Der Hirte hatte ein paar Schafe und stellte seinen eigenen Käse auf traditionelle Weise her. Heutzutage ist es die Tochter, die diese Arbeit fortsetzt. Sie macht einen leckeren Pecorino-Käse und köstlich frischen Ricotta.

Essen gehen in Grutti

In Grutti finden Sie ein schönes Restaurant, das Camilla sehr empfiehlt. Daniela und Gianni sind die Besitzer von „Le Noci„. Gianni hat einen Bauernhof, der Olivenöl und Wein produziert, der natürlich im Restaurant serviert wird. Im Sommer können Sie draußen unter der Pergola sitzen, in den kühleren Monaten brennt drinnen der Kamin. Die Antipasto ist sehr umfangreich. Eine Portion ist ausreichend für zwei Personen. Hier müssen Sie unbedingt die Nudeln mit Entensauce, die Tagliatelle al sugo d’oca, oder die Nudeln mit Trüffel, die Tagliolini al tartufo, probieren. Die Pasta ist hausgemacht und die Zutaten sind frisch. Die hausgemachten Desserts sind einen Versuch wert, wie die Tozzetti mit Sagrantino (eine Art Keks, den man in süßen Dessertwein taucht).

Ferien in Grutti

Das entschleunigte Leben in der Villa und dem kleinen ländlichen Dorf in der Nähe von Todi ist für Camilla und ihre Familie eine Erleichterung nach dem hektischen Leben in der Stadt. Es gibt mehrere Familien, die das Haus inzwischen als „ihr“ Ferienhaus betrachten und dort regelmäßig Urlaub machen, so wie es sich Camilla und Otello wünschten, als sie dieses Abenteuer begannen.

„Wir hoffen, unsere Gäste genießen den unbeschwerten Urlaub, die spektakulären Landschaften Umbriens, die charmanten Städte ….. sowie all die leckeren Speisen, die sie zu sich nehmen können!!!“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.